So fährt die Welt

Elektroautos-weltweit_Energy-Mag

Weltkarte der Auto-Antriebe: So sind Autofahrer weltweit unterwegs. Jedes fünfte Neufahrzeug in Japan ist ein Hybrid, in China dominieren Benziner, Diesel sind vor allem in Europa und Indien stark. Zulieferer Bosch hat einen Überblick über die aktuelle Verbreitung der einzelnen Antriebsarten veröffentlicht. Dabei wird deutlich: Die Unterschiede zwischen den Kontinenten sind enorm.

[Read more…]

Energieeffizienz und Energiewende

jochem

Rolle der Energieeffizienz in der Energiewende Deutschland – Interview mit Prof. Jochen. Energieeffizienz und die Energiewende in Deutschland, zwei die sich nicht besonders gut verstehen. Laut Schätzungen namhafter Experten hat die Energieeffizienz zwar ein Energieeinsparpotenzial von nahezu 50%; trotzdem wird ihr kaum eine Bedeutung beigemessen. Warum ist das so?

Der Energieeffizienz-Papst Prof. Eberhard Jochem gab unlängst dem Online-Portal energynet.de ein Interview und erklärt, warum die Energieeffizienz es so schwer hat in Deutschland.

[Read more…]

Moderne Verteilernetze für Deutschland

Stromnetz_Ausbau_Energy-Mag

Das Stromnetz ist krank im Deutschen Lande. Während Frau von der Leyen sich gerade damit herumärgern muss, dass Hubschrauber nicht fliegen, weil Ersatzteile fehlen; muss sich die Energiewende nach wie vor damit herumärgern, das der Ausbau der Stromnetze weit hinter den Ansprüchen der Erneuerbaren Energien hinterher hinkt. Windstrom kann nicht von Nord nach Süd fließen, weil große Trassen fehlen, Atomstrom „verstopft“ das Netz, fehlende Strukturen verhindern eine intelligente Verteilung der Energie (Stichwort: Smart Grids) etc. etc. etc.

Eine Verteilnetz-Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie untersucht nun, was genau passieren muss und wieviele Kilometer zusätzlicher Stromleitungen installiert werden müssten, um der steigenden Einspeisung schwankungsanfälliger Erneuerbarer Energien und der Energiewende im Allgemeinen gerecht zu werden.

[Read more…]

Benzin und Strom kaufen lohnt sich nicht

UBS-solar-payback

Wir brauchen noch etwas Geduld, genauer gesagt 6 Jahre, denn ab dem Jahr 2020 startet die Energiewende erst richtig durch und es wird sich kaum noch lohnen in traditionelle Energieträger zu investieren. Diese Meinung vertreten zumindest die Analysten der Schweizer Bank UBS in einem unlängst veröffentlichten Studie. Lesen Sie hier wie die Energiewende in Deutschland erst richtig in Fahrt kommt.

[Read more…]

Wasser als Stromspeicher, das flenst

Tauchsieder

Thermische Speicherung von günstigem Strom für Flensburger Fernwärmenetz. Wasser ist ein hervorragender Speicher für Wärme, das ist bekannt. Doch Wasser als Speicher für Strom? Wie soll das gehen? Die Stadtwerke Flensburg zeigen nun wie man überschüssigen Strom in einem riesigen thermischen Speicher speichern kann, um ihn anschließend für das Fernwärmenetz zu nutzen. Ein Modell für die Zukunft?

[Read more…]

„EEG 2014 – das Ziel ist Verunsicherung“

E

Am 27. Juni wurde die neue sogenannte EEG-Novelle 2014 zur Energiewende in Deutschland vom Bundestag verabschiedet. Viele Experten halten das Gesetz für unausgegohren, unsere Politker für Dilettanten oder die Umlage in Wahrheit für eine Steuer. Professor Quaschning von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin geht da einen deutlichen Schritt weiter. Er sagt im Interview: Das Ziel der Novelle ist es, die Verbraucher zu verunsichern und die Energiewende in Deutschland zu verlangsamen, um den großen Konzernen eine Verschnaufpause zu geben. Lesen Sie das gesamte Interview, es lohnt sich.

[Read more…]

Umweltfaktor Autoreifen

umweltfaktor-autoreifen

Umweltfaktor Autoreifen: Wie die Reifenwahl zur automobilen Energiewende beiträgt. Rund 36 Milliarden Tonnen des Treibhausgases CO2 wurden im Jahr 2013 weltweit ausgestoßen, wie das britische Tyndall Centre for Climate Change Research im Rahmen seines Global Carbon Projects mitteilt. Damit sind die durch fossile Brennstoffe erzeugten Kohlenstoffdioxid-Emissionen in den vergangenen 25 Jahren um mehr als 60 Prozent angestiegen. Eine Hauptursache ist hierbei das steigende Verkehrsaufkommen.

So sind allein in Deutschland laut Zulassungsstatistik des KBA aktuell 43,9 Millionen Pkw registriert. 98,4 Prozent dieser Autos fahren noch immer mit Benzin oder Diesel. Doch die Umstellung auf alternative Antriebe ist nicht die einzige Möglichkeit, den weltweiten Ausstoß der klimaschädlichen Treibhausgase zu verringern.

Autoreifen beeinflussen die Ökobilanz

Neben der Art des Antriebs haben die Reifen den entscheidenden Einfluss auf die Ökobilanz eines Autos. Denn hier spielen gleich mehrere Aspekte eine wichtige Rolle:

– Gewinnung der Rohstoffe zur Reifenfertigung (Eisen, Erdöl, Erdgas, Kohle)
– Fertigung der Ausgangsmaterialien (Kunststoffgewebe-Verbindungen, Stahlcord, Kautschuk, verschiedene chemische Zusätze)
– Produktion der Reifen im Werk
– Nutzung der Reifen
– Entsorgung der Altreifen

umweltfaktor-autoreifen
Autofahrer können sowohl durch die Reifenwahl als auch durch eine umsichtige Fahrzeugnutzung dazu beitragen, dass einerseits die Reifen länger halten und andererseits das Fahrzeug weniger Sprit verbraucht. © iStockphoto.com / mipan

Reifenkauf und Fahrzeugnutzung

Das wichtigste Kriterium für die Umweltverträglichkeit eines Autoreifens ist der Rollwiderstand. Denn dieser ist von Reifenmodell zu Reifenmodell sehr verschieden – und wirkt sich unmittelbar auf den Spritverbrauch, den Abrieb und die Lebensdauer des Reifens aus. Wer als Autofahrer einen Beitrag zur Senkung der Kohlenstoffdioxid-Emissionen leisten will, sollte sich daher vor einem Reifenkauf genau über die Qualität handelsüblicher Produkte informieren. Wertvolle Informationen hierzu liefern die Ergebnisse aktueller Reifentests und das EU-Reifenlabel. Letzteres kategorisiert alle Reifen am Markt nach den Kriterien Rollwiderstand (Kraftstoffeffizienz), Nasshaftung (Sicherheit) und externes Rollgeräusch.

Auch das Nutzungsverhalten ist entscheidend. So lässt sich durch ein paar einfache Grundregeln die Energiebilanz eines Fahrzeugs wesentlich verbessern. Autofahrer sollten:

– den Reifendruck regelmäßig den Vorgaben in der Betriebsanleitung anpassen,
– die Zündung ohne Treten des Gaspedals betätigen,
– das Auto nicht unnötig warmlaufen lassen,
– niedrigtourig fahren,
– die Nutzung überflüssiger Verbraucher (Sitzheizung, Klimaanlage) auf ein Minimum reduzieren,
– den Windwiderstand (und damit den Spritverbrauch) nicht durch die Mitnahme leerer Dachboxen, Dachträger oder Heckträger vergrößern.

Darüber hinaus sind Carsharing-Angebote, Fahrgemeinschaften oder schlicht die Vermeidung unnötiger kurzer Fahrten effektive Möglichkeiten, das hohe heutige Verkehrsaufkommen zu verringern.

Denn der Klimawandel ist kein Problem kommender Generationen. Schon jetzt verursacht die Erderwärmung (als direktes Resultat der steigenden Treibhausgas-Emissionen) weltweit zahllose Umweltkatastrophen und bedroht in Form von Klimaflüchtlingen in Millionenhöhe den Weltfrieden.

Wer jedoch als Fahrzeugbesitzer darauf achtet, seinen Energieverbrauch zu reduzieren, kann einen kleinen aber effektiven Beitrag auf dem Weg in ein ökologisches und emissionsloses Zeitalter leisten.

13 x Energiewende Deutschland, rein ökonomisch

hans-werner-sinn-ifo_Energy-Mag

Manche halten ihn für einen Besserwisser, andere für einen begnadeten Ökonomen, Prof. Dr. Dr. Hans Werner Sinn ist in jedem Falle Präsident des angesehenen ifo Instituts und äußert sich leidenschaftlich zu den ökonomischen Problemen Deutschlands und der Welt. So auch zur Energiewende in Deutschland. In der Blogger-Zeitschrift Huffington Post veröffentlichte er unlängst 13 streitbare Thesen zur Energiewende in Deutschland.

Man muss sie nicht alle teilen, aber gelesen haben sollte man sie schon.

[Read more…]

Smart wie Amsterdam

smart city amsterdam_energy-mag

Amsterdam Smart City (ASC) ist ein ehrgeiziges Projekt der Stadt Amsterdam mit ausgewählten Industriepartnern, um die Stadt am Isselmeer smarter, grüner und nachhaltiger zu machen. Unser Gastautor Joost Bringman war von 2009 bis 2012 Leiter des Projekts und beschreibt in diesem Artikel welche Erfahrungen er und sein Team gemacht haben und wie Amsterdam Smart City zum Lern-Objekt für andere Cities werden kann.

[Read more…]

Rette die Energiewende, Herr Gabriel

Energieblogger_intersolar

Vom 4.-6. Juni traf sich auf der Intersolar in München alles was in der Branche Rang und Namen hat. Obwohl die Blase am Photovoltaik-Markt im letzten Jahr geplatzt ist und eine Marktbereinigung stattfand, so ist die Energiewende natürlich nicht am Ende, sondern fängt eigentlich jetzt erst an. Wenn nur das Missmanagement durch die Politik nicht wäre.

Die Energieblogger, ein Zusammenschluss von 19 unabhängigen Bloggern, die über unterschiedliche Bereiche der Energiewende schreiben, richteten auf der Messen einen eindringlichen Appell an unseren Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel. Die Botschaft: Retten Sie die Energiewende, Herr Gabriel.

[Read more…]

Das läuft falsch bei der Energiewende in Deutschland

Das läuft falsch bei der Energiewende_Energy-Mag

Politiker egal welcher Partei können oft nicht die ganze Wahrheit sagen, zu sehr sind sie zwischen den verschiedensten Interessen hin und her gerissen. Die eigene Partei, die Fraktion oder gar das Amt eines Ministers selbst. Hans-Josef Fell war bis 2013 Mitglied des Bundestages und energiepolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Im Gespräch mit ihm wird deutlich, dass bei der Energiewende in Deutschland und Europa aktuell sehr vieles schief läuft, die geplante Eigenverbrauchsabgabe für Photovoltaikanlagen ist dabei nur die Spitze des Eisbergs. Fell formuliert 4 Hauptkritikpunkte an der Politik zur Energiewende in Deutschland. Lesen Sie sie hier.

[Read more…]

Energie wenden – Geld sparen

Oskar_web-Gas-Brennwert

Die große Mehrheit der Bevölkerung steht der Energiewende sehr positiv gegenüber, interessiert sich auch für Trends und Erfindungen rund um das Thema Erneuerbare Energien. Sehr schnell allerdings kommt doch in jedem Gespräch über die Energiewende das Thema Geld auf den Tisch: „Was kostet’s und was bringt es?“ ist dann die Frage. Irgendwie menschlich. Deshalb haben wir uns in diesem Artikel einmal ganz konkret mit der Frage der Kosten und Nutzen der Energiewende beschäftigt. Anhand von 4 konkreten Beispielen.

[Read more…]

Ausbau der Stromnetze – Smart Grids

Neues Netz

Eines der Hauptprobleme beim Ausbau der Erneuerbaren Energien/Energiewende ist das fehlende dezentrale und intelligente Stromnetz. Unser bisheriges Netz kann als Einbahnstraße bezeichnet werden. Vom Erzeuger zum Verbraucher. Dies muss sich ändern. Mit zwei anschaulichen Info Grafiken zeigen wir, wie das Stromnetz bisher funktioniert und wie es funktionieren sollte.

[Read more…]

Studie: Wärmenetze – Riesenchance für die Energiewende in Deutschland

Wärmenetz_Energy-Mag

Wärmenetze bieten Riesenchance für die Energiewende. Obwohl in Deutschland, geht es um die Energiewende, aus irgendwelchen Gründen immer über den Strom geredet wird, so bietet doch die Energiewende im Wärmebereich, die Wärmewende also, das weitaus größere Potenzial. Fast 70% unserer Energie muss für Wärme aufgebracht werden. Sieben deutsche Institute empfehlen nun den Ausbau von Nah- und Fernwärmenetzen.

[Read more…]

Greenpeace räumt auf

energy2030_mythen_001

Greenpeace und Erneuerbare Energien. Viel Unfug wird geschrieben über die Energiewende und die Erneuerbaren Energien. Teilweise so viel. dass man gar nicht weiß wo anfangen, wo zuerst aufklären. Dahinter stehen knallharte wirtschaftliche Interessen, von Konzernen, die die Energiewende nicht wollen. Schön wenn ein so potenter Mitstreiter wie die Umweltaktivisten von Greenpeace Austria ebenfalls der Wahrheit die Ehre geben möchten. 6 Mythen über Erneuerbare Energie.

[Read more…]