Das Apple Car ist ein Mobile Device

china-iphones-energy-mag

Apple Car als Abschluss der Digital Hub Strategie von Steve Jobs? Als Steve Jobs im Jahr 2001 die „Digital Hub Strategy“ vorstellte haben sie die wenigsten verstanden. Er stellte darin schlüssig dar, wie er sich die neue digitale Lifestyle Welt Apples vorstellt.

Als digital vernetzte Informationswelt, deren Zentrum, deren Hub, der Macintosh Computer sein würde, aufgrund seiner Power und aufgrund seines Betriebssystems OSX. Dann kam iPod, iPhone, iPad und der Rest ist bekannt. Wird also der angekündigte Apple Car nur ein Auto sein oder verfolgt Apple damit andere Ziele?


2020 soll das Apple Auto erscheinen. Es wird ein schönes Auto sein, es wird ein Elektrisches Auto sein, wahrscheinlich wird es vom Design her Akzente setzen und puristisch einfach unglaublich schön daher kommen. Apple halt. So what?

apple-car-image-01
Ist das Apple Auto wirklich nur ein weiteres Elektro-Auto? Oder wird es ein iPhone auf Rädern sein? Was steckt dahinter?

Das Apple Car als Abschluss der Digital Hub Strategy

Hat man einmal die Digital Hub Strategy wirklich verstanden ist es nicht mehr so schwer das Apple Car zu verstehen, sieht es doch schon beim ersten hingucken aus wie ein aufgeblasenes iPhone mit Rädern dran. Und genau das ist es auch. Während man mit iPhone oder iPad durch die Welt läuft und digital vernetzt ist, so fährt man mit dem Apple Car durch die Welt und ist digital vernetzt.

Das heisst: das Apple Car wird iOS als Betriebssystem haben, wir werden über iTunes Musik hören und im iTunes Store die Apps herunterladen, die man zum Autofahren so braucht und die es heut natürlich noch gar nicht gibt.

Steve Jobs sagte einmal wörtlich: „Der Mac ist nur eine schöne Verpackung für OSX“. Daraus folgt: das Apple Car wird nur eine schöne Verpackung sein für iOS. Es wird das fahrende Betriebssystem Apples sein.

ibook_14
Die Digital Hub Strategie des Jahres 2001 legte die Grundlage für den atemberaubenden Aufstieg Apples zur teuersten Firma und wertvollsten Marke der Welt.

Die weltbeste Tankanzeigen-App; die sensationelle Luftdruckmessen-App; die Staumelder App, die Wo-ist-die nächste-Tesla-Power-Station-App und alle Apps, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, weil uns die Fantasie fehlt. Und das Internet der Dinge wird der Treibstoff dieser Entwicklung sein.

Am Abend dann kehrt das Apple Car ganz brav in seine Docking Station zurück und läd seine Batterien auf für den nächsten Tag und aktualisiert sich selbst über die Cloud. Und wo war jetzt der Unterschied zum iPhone?

Ach ja, das Fahrwerk, so etwas hat Apple ja noch nie gebaut. Das Fahrwerk kommt vielleicht von BMW, die Bayrischen Motoren Werke haben bis dahin eingestellt Verbrennungsmotoren zu bauen und sind jetzt einer der wichtigsten Zulieferer von Apple.

Und Volkswagen? Volkswagen wurde, wie Nokia, von Microsoft aufgekauft um in Allianz die Vorherrschaft von Apple und Google zu brechen, denn Google fertigt inzwischen selbstverständlich ebenfalls E-Cars. Mehr so für den Massenmarkt.

So im Jahre 2025.

china-iphones-energy-mag
Diese jungen Chinesen werden in 10 Jahren bestimmt nicht mehr U-Bahn fahren, sondern Auto – mit dem Apple Car bekommt die Digital Hub Strategie Räder.

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel: „Warum will Apple Autos bauen?“ >>

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: