Die Zukunft ist Hybrid

In wenigen Ausnahmefällen scheint es tatsächlich so zu sein, das Eins und Eins Drei ergibt. So der Fall, zumindest für den Nicht-Mathematiker, bei der Solar-Hybrid Wärmepumpe. Kombiniert man nämlich eine Solaranlage mit einer Wärmepumpe, so kann man den Ertrag der Sonnenkollektor-Anlage um 100% steigern. Verdoppeln also. Jawohl, sie haben richtig gelesen.

Hierzu ist die Firma Ratiotherm aus Dollnstein im schönen Altmühltal einer der Technologie-Führer und gewann mit ihrer Oskar Max Solar-Hybrid-Wärmepumpe bereits 2008 den begehrten bayrischen Industrie-Preis sowie 2010 den energy-award. Energy-Mag sprach mit Ratiotherms Chef-Entwickler Alfons Kruck.

Energy-Mag: „Herr Kruck, können Sie uns in einfachen Worten erklären, was eine Solar-Hybrid Wärmepumpe ist und kann?“

Alfons Kruck: „Eine Solar-Hybrid Wärmepumpe kombiniert die Energie aus einer Sonnenkollektor Anlage mit der Energie der Aussenluft um daraus Wärme zu erzeugen. In einer neuartigen Verdampfereinheit werden die Energiequellen Solarkollektoren und Außenluft mit dem Kältekreislauf einer Wärmepumpe direkt zusammengeführt.

Eine Solar-Hybrid Wärmepumpe ist eigentlich eine Solarkollektor Anlage, die, reicht die vorhandene Solarwärme nicht aus, die Energie aus der Wärmepumpe addiert.“


Ratiotherm Entwicklungs-Chef Alfons Kruck, stets bescheiden, in seiner Entwickler-Werkstatt in Dollnstein.

EM: „Das heisst in sonnenreichen Monaten heize ich mit Solar?“

Alfons Kruck: „Genau, in sonnenreichen Monaten heizen Sie mit Solar. Reicht diese Energie allerdings nicht aus, dann…

Wir kombinieren zwei ausgereifte Techniken, die, jede für sich genommen, allerdings ihre Schwächen hat zu einem Heizen auf höherem Effizienzniveau. Wir können so den Ertrag einer Sonnenkollektor Anlage nahezu verdoppeln und Schwankungen, die jede Erneuerbare Technologie mit sich bringt ausgleichen.“

EM: „Haben wir das richtig verstanden? Sie verdoppeln die Ausbeute einer herkömmlichen Solarkollektor Anlage?“

Alfons Kruck: „Genau. Das liegt an der speziellen Verdampfer-Einheit – sinkt die Leistung der Sonnenkollektoren wird, je nach dem Druck im Kältekreislauf, der Luftstrom über dem Verdampfer erhöht.

Da die Temperaturen im Verdampfer, je nach Betriebspunkt des Kältekreislaufes, zwischen +20 °C und –20 °C betragen, kann die Sonnenkollektoranlage auch bei diesen Temperaturen im Solarkreis bereits Energie liefern. Bei herkömmlichen Solaranlage ist dies erst über 40 °C möglich.“

EM: „Und wie schneidet die Solar-Hybrid Wärmepumpe im Vergleich zu einer herkömmlichen Erdwärmepumpe ab?“

Alfons Kruck: „Auch im Vergleich zu einer reinen Erdwärmepumpe erreichen wir deutlich höhere Leistungswerte. Der zugeführte Luftstrom kann auch durch die Solaranlage vorgewärmt werden, wodurch sich auch bei einer geringen Leistung der Solaranlage eine Erhöhung der Verdampfertemperatur ergibt.

Die Fachhochschule Ingolstadt hat die Vermessung der Anlage begleitet. Es hat sich gezeigt, dass eine diffuse Lichteinstrahlung auf den Kollektor ausreicht, um die notwendigen Temperaturen für die neuartige Verdampfereinheit der Wärmepumpe zu liefern.“

EM: „Herr Kruck, wo sehen Sie die Zukunft der Wärmeenergie? In, sagen wir einmal, 10 Jahren?“

Alfons Kruck: „Die Zukunft ist das System. Das intelligente Zusammenspiel von mehreren Erneuerbaren Energie und damit Heizformen. Sehen Sie, wenn Sie heute einen Audi A3 kaufen, Hoch-Technologie also, Vorsprung durch Technik, dann ist der deshalb so toll und effizient, weil viele verschiedene Technologien zusammenspielen und die Ingenieure von Audi diese Technik beherrschen. Übertragen auf die Wärmeerzeugung heisst das, Solarthermie in intelligenter Kombination mit der Wärmepumpentechnologie, in Kombination mit einer immer weiter verbesserten Schichtspeicher-Technolgie wird die Zukunft sein. Wärmeerzeugung, Wärmeverwaltung und Wärmespeicherung intelligent kombiniert.

Unsere Ratiotherm Wärmepumpen-Technik mit Heißgasnutzung liefert zum Beispiel gerade in Verbindung mit unserem Oskar 10 ein perfektes Ergebnis. Es kommt also immer auf die Kombination an.“


Die Oskar Solar-Max-Hybrid-Wärmepumpe kombiniert intelligent und je nach Verfügbarkeit Solar- und Außenwärme zu einem hocheffizienten System.

EM: „Eine solche Anlage ist heute aber noch sehr teuer?“

Alfons Kruck: „Bleiben wir einmal bei dem Auto-Beispiel, wenn ich Ihnen sage: ich verkaufe Ihnen ein Auto. das umsonst herumfährt – oder fast umsonst – werden sie sofort verstehen, das dieses Auto aufgrund der Technologie teurer sein muss, als ein Auto, das, sagen wir einmal, 8 Liter Diesel verbraucht. Und das ist es Ihnen auch wert. Mit einer modernen Solar-Hybrid Wärmepumpe bekommen sie, nach der Anschaffung, die Energie quasi umsonst und freuen sich, wenn ihre Kumpels zur Tankstelle müssen.“

EM: „Was kostet eine solche Solar- Hybrid-Wärmepumpe für ein Einfamilienhaus?“

Alfons Kruck: „In Kombination mit einem Oskar-Schichtspeichersystem ca. 25.000 Euro.

Bedenken Sie die hohen Förderanreize der Bundesregierung – für ein Einfamilienhaus mit 10 Kilowatt Heizleistung bekommen Sie 2.800 Euro Zuschuss vom Staat, also mehr als 10% Rabatt. In den nächsten Jahren werden die Energiekosten der fossilen Energie, Öl oder Gas, dramatisch in die Höhe schießen, ganz einfach weil sie immer weniger werden.

In meinen Augen ein Super-Geschäft. Aber wissen Sie, mit Zahlen hab ich’s nicht so, da fragen Sie besser unseren Vertrieb – ich bin mehr so der Erfinder-Typ.“

EM: „Für Sie ist die Zukunft also Hybrid?“

Alfons Kruck: „Für mich ist die Zukunft nur Hybrid. So, jetzt muss ich weiter, ich bastele da nämlich an was Neuem.“

EM: „Wir verstehen, Herr Kruck, wir danken Ihnen für das Gespräch.“

Weitere Informationen zur Solar-Hybrid-Wärmepumpe finden Sie auf der Ratiotherm-Website >>

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: