Gruenen-Politikerin Hoehn: Familien zahlen 100 Euro mehr fuer Strom

Rheinland-Pfalz/ ARCHIV: Steckdosen haengen beim Brandmelderhersteller S+G Messtechnik in Ludwigshafen zu Testzwecken an einer Wand (Foto vom 23.01.12). Die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Buendnis90/Die Gruenen, Hoehn, fordert eine gerechtere Verteilung der Kosten fuer Zukunftsinvestitionen wie die Energiewende. „Der Anstieg bei den Strompreisen zum Jahreswechsel ist historisch“, sagte Hoehn der Nachrichtenagentur dapd. Ab 2013 muesse eine Familie rund 100 Euro im Jahr mehr zahlen. Mittlerweile gebe es rund acht verschiedene Ausnahmen, bei denen die Verbraucher fuer die Wirtschaft die Kosten uebernaehmen, sagte Hoehn. „Das geht so nicht weiter – wir brauchen eine gerechtere Verteilung bei den Zukunftsinvestitionen.“ (zu dapd-Text)
Foto: Ronald Wittek/dapd

Kommentar verfassen