Von den Erfindern der Energiewende

Green City Hotel Freiburg

Wo kommt eigentlich der Begriff Energiewende her? Ganz klar, den hat Angela Merkel nach dem Reaktorunfall in Fukushima erfunden. Leider sehr naiv. Wer hat’s erfunden? Die Freiburger haben’s erfunden.

Bereits 1980 wurde der Begriff vom Freiburger Öko-Institut als Titel für ein Buch verwendet und seit dem hat sich Freiburg zur Green City Freiburg entwickelt, mit weltweit beachteten und nachgeahmten Öko-Häusern und Projekten. Freiburg, die Öko-Hauptstadt Deutschlands, wir stellen sie vor.


Green City Hotel Freiburg
Nicht nur Freiburg ist ein Green City. Auch steht dort mit dem Green City Hotel Vauban das erste grüne Hotel Deutschlands.

Sehen Sie den Film über die Erfinder der Energiewende. Die Green City Freiburg:

Die Green City Freiburg folgt der Formel 50-80-90 der Baden-Württembergischen grünen Landesregierung. 50 Energie sparen; 80% Erneuerbare Energien und 90% weniger Treibhausgase. Erfahren Sie mehr unter www.50-80-90.de >>

scfreiburg_energy-mag
Freiburg, der Gegenentwurf zum FC Bayern. Der Freiburger SC mit seinem kauzig sympathischen Trainer will auch fußballerisch eine Alternative zu den „Großen“ und „Etablierten“ sein. Ganz wie die Green City Freiburg auch.

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments

  1. Reinhard Glanzer says:

    Die Energiewende ist schon längst gefloppt! Mit Worten die „Fiktion“ der sogenannten Energiewende der Bevölkerung zu erklären kann man leicht durch Absolventen einer, zum Thema zuständigen Schule/Uni, erreichen. Dabei verhält es sich mit den Erklärenden so, wie wenn der Absolvent z. B. eines Nautikstudiums den Lernstoff brillierend dem Laien vorträgt und damit gleichzeitig die Freigabe für den Bau und die Leitung einer Flotte propagiert. Der Clou, oder die an Betrug grenzende Unverschämtheit dabei ist, dass der Absolvent noch nie eine Hafeneinfahrt meerwärts als Steuermann verlassen hat und auch nicht über Erfahrungen im Schiffsbau einschließlich der Antriebstechniken verfügt. Das gilt im übertragenen Sinne bei der sogenannten Energiewende auch für die Vorstandsvorsitzenden von Energiekonzernen, Politikern und Journalisten, den Lehrstuhlinhabern und den staatlich gegründeten, finanzierten und gelenkten Energieberatungsstellen im Bund, Ländern und Kommunen, welche alle mit roten Köpfen dastehen wenn sie Details der Energiewende zu erklären versuchen. Der Satz: „Das muss nur von den Fachleuten umgesetzt werden“; haben wir alle schon oft genug gehört und gelesen. In dem für die Energieerzeugung wichtigen Physikbereich hat sich, abgesehen im Bereich der Kern- und Fusionstechnik, seit rund 150 Jahren nichts Gravierendes verändert. Zum Bereich Windenergie sage ich daher: Um mehr Stromerzeugung durch Windräder zu erreichen, -eine zufällige Stromerzeugung-, einfach mehr Windräder aufzustellen ist für mich als Ingenieur keine besonders intelligente technische Lösung. Gerade auch in Anbetracht der ungeheueren Zerstörung der Landschaft und Beeinträchtigungen der Lebensqualitäten von Mensch und Natur. Die Energiewende wird von namhaften Kritikern wie Prof. Dr. Sinn und Prof. Dr. Specht insgesamt in Frage gestellt. Herr Specht nennt die Energiewende einen „Grandiosen Irrtum“. Für mich grenzt sie an Idiotie.
    Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Reinhard Glanzer

    • Lieber Herr Glanzer,
      Sie haben mit vielem ihrer Kritik natürlich Recht. Aber ganz langsam. Die Energiewende ist nicht gescheitert und wird es auch nicht, denn sie ist ein natürlicher Prozess; dass sich die Politik da jetzt draufsteht ist vielleicht normal in einer Demokratie? Lesen Sie den Artikel über Neuseeland und sie sehen, wie weit andere Länder schon sind und wieviel schlauer auch. http://www.energy-mag.com/das-land-des-windes/ oder das Nahwärmenetz Dollnstein zeigt, wie weit die wahren Fachleute schon sind. http://www.energy-mag.com/serie-nahwaermenetz-dollnstein-das-kalte-netz-die-waerme-revolution-aus-der-provinz/

      Die Energiewende wird ohnehin im Kleinen, in Regionen stattfinden, denn es ist eine Wende zur Energieautonomie.

      Und das wollen die großen Konzerne natürlich nicht – und deshalb lesen Sie was Sie in den Medien lesen und die Politik verhält sich so, wie sie sich verhält.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: