Windenergie für jedermann

Kleinwindturbinen-Bild-©-turbina-energy.com_

Windenergie-Anlagen für Zuhause. Die Geschichte der Energiewende in Deutschland erinnert bisweilen an die Geschichte der Schildbürger, die versuchten das Licht in die Kirche zu tragen, weil sie die Fenster vergessen haben. Die Windparks in der Nordsee drehen leer, weil das Netz aus verschiedenen Gründen den Strom gar nicht aufnehmen kann. Noch besser: der überflüssige Windstrom wird nach Holland verschenkt, die freuen sich.


Schilda lässt grüßen. Nun verspricht die Politik für schnelle Abhilfe zu sorgen, will eine Stromtrasse von Nord nach Süd bauen und das Stromnetz zum intelligenten Smart Grid machen, in dem Erneuerbare Energien auch aufgenommen werden können.

Kleinwindturbinen-Bild-©-turbina-energy.com_
Mehr als 2000 kWh Strom pro Jahr kann eine Kleinwindanlage der Turbina AG produzieren, zumindest in Norddeutschland, wo traditionell mehr Wind weht.

Wem dieses „schnell“ der Politik unter Umständen nicht so sehr schnell geht, oder wer das Vertrauen verloren hat, der sollte einfach zum Selbsterzeuger werden.

Eine kleine Firma aus Unterhaching bei München macht vor wie das geht. Mit Kleinst-Windanlagen auf den Dach gehört der erzeugte Windstrom mir und nur mir.

„Unsere Kleinwindanlage ist die erste, die in einem reinen Wohngebiete aufgestellt werden kann,“ sagt Aleksandar Vucak, CEO der Turbina Energy AG. Na dann, Windenergie für jedermann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: